Piaggio MP3 gebraucht

Dreibein

Der skurrile Piaggio MP3 wurde anfangs im Straßenverkehr oft belächelt. Heute ist das Dreirad fester Bestandteil mobiler Fortbewegung und hat jede Menge Freunde gefunden, vor allen Dingen Autofahrer. Das hat seinen Preis, auch gebraucht

Auf drei Beinen steht man nicht nur besser, man fährt vor allen Dingen sicherer. Die Vorzüge des dreirädrigen MP3, der 2006 das Licht der Weltöffentlichkeit erblickte und zunächst in zwei Motorvarianten zu kaufen war, mit einem 125er- und einem 250er-Vierventil-Einzylinder, sind schnell aufgezählt. Die beiden Vorderräder, an zwei Kurzschwingen geführt und über ein Parallelogrammgestänge miteinander verbunden, versprechen doppelt so viel Haftung wie ein einzelnes Rad. Gerät ein Rad mal in Schräglage ins Rutschen, bietet das andere womöglich noch sicheren Halt. Der MP3 kann sogar über beide Vorderräder rutschen und sicher abgefangen werden, wo bei einem herkömmlichen Roller der Sturz unvermeidbar ist – gerade bei schmierigen Verhältnissen ein großer Vorteil. Beim Bremsen hat der MP3 die Nase vorn, besser gesagt er verzögert effektiver und kommt schneller zum Stillstand. Selbst wenn die Räder vorne blockieren, hinfallen muss man deshalb nicht. Auf ein ABS kann beim MP3 durchaus verzichtet werden.

Fotostrecke Piaggio MP3

Piaggio MP3

Bild 1 von 4

Piaggio MP3

Obwohl das Dreirad Schräglagen ermöglicht wie ein ganz normaler Roller, so kann der Fahrer doch im Stand an der Ampel die Beine oben lassen, ohne dass der MP3 umkippt. Auf Knopfdruck wird die Hebelkinematik blockiert, das Fahrzeug versteift sich. Anders herum: Einfach Gas geben und losfahren. Die Sperre löst sich automatisch, sobald der MP3 Fahrt aufnimmt. Roll-Lock nennt Piaggio das mit einer Menge Steuerungselektronik und Sensoren behaftete Blockiersystem, das bisweilen auch mal Störungen meldet, wenn der Drucksensor am Hydrauliksystem oder der Sensor unter der Sitzbank, der die Passagierbelegung meldet, defekt ist. Auch Wackelkontakte und Korrosion in Steckverbindungen führen schon mal zu Fehlermeldungen im Cockpit. Doch im Großen und Ganzen arbeitet das System weitgehend zuverlässig.

Seiten >> 1 2 3 4

20.05.2013